„Was dir keiner sagt, weil keiner damit Geld verdient.“

Teil 4: Profitipps

„Was Dir keiner sagt, weil keiner Geld damit verdient“, heißt ja die Serie, aber zum Abschluss muss ich dann doch ein wenig mit dem Titel brechen. An den Produkten, um die es heute geht, verdient natürlich jemand was. Aber keiner bekommt Geld dafür, dass er sie empfiehlt.
Es geht ja auch gar nicht darum, dass keiner mit guten Produkten Geld verdienen soll, im Gegenteil, es geht darum, dass keiner mit schlechten Produkten Geld verdienen soll und deshalb habe ich mal folgende Frage an die Elite des deutschen Trailrunnings gestellt: „Welche Sache bis 150€ würdest du sofort und bedenkenlos weiterempfehlen?“
Den Anstoß hat Sascha Möller, einer meiner Athleten, mir gegeben, als er schrieb, dass er sich den Lustkauf eines unnötigen weiteren Paars Schuhe verkniffen hat, um drei Monate mit mir zu trainieren . Die Entscheidung ist natürlich grandios 😉 Ich habe mich trotzdem gefragt, was ich jemanden empfehlen würde, der ca. 150€ gespart hat und jetzt das Meiste aus diesem Geld herausholen will. Jetzt mal abgesehen von Training bei mir, was ich natürlich absolut uneingeschränkt empfehlen würde, allein aus ästhetischen Gründen!!
Ich bin auf echt viel gekommen! Vieles, das mir oft geholfen hat, das mein Laufen angenehmer, leichter und damit auch schneller gemacht hat, war meist nicht sehr teuer. Genau darum soll es gehen. Klar haben gerade Eliteläufer durch ihre Sponsoren einen gewissen Zwang, aber sie haben sich ja meist ihren Sponsor nicht umsonst „ausgesucht“. Und selbst wenn sie an einen Hersteller gebunden sind, ist es doch interessant welches Produkt es ihnen besonders angetan hat. Doch bevor ich die Elite sprechen lasse, bin ich so frei und hau erstmal selbst ein paar Empfehlungen raus. Ach eine Sache noch vorher: Ich hab oft die Amazonlinks genommen, allein aus Faulheitsgründen, aber bitte!! Kauft bei Eurem Händler um die Ecke, der rät Euch nämlich zu Not noch ab, falls ich Quatsch erzähle, weil er meist viel Ahnung hat 😀
Wenn ich nur eine Sache empfehlen dürfte wäre es die „Blackroll“ Achillex von Relaxrolls. Die ist eigentlich nur für die Waden gedacht, aber fetzt die Oberschenkel genauso weg und bewahrt mich täglich vor Verletzungen, unschlagbares Preis-Leistungs-Verhältnis.
1. Ein EMS Gerät. Nicht zum Training sondern zur Entspannung und für Schmerzprogramme. Hilft astrein gegen Entzündungen, Verspannungen und Verhärtungen und die Schmerzen sind häufig schon weg, bevor ihr einen Termin bei Physio habt. Ich selbst habe ein Gerät von Compex, aber zum Einstieg reicht das hier völlig aus und ich kann es aus eigener Erfahrung uneingeschränkt empfehlen.
2. Einen Golfball. Kurz: Geniale Massage für die Füße und fast umsonst.
3. Diese riesigen Gelpacks: Halten tausend Stunden kalt und kühlen großflächig. Vergesst diese kleinen Anfängerdinger. Ernsthafte Schmerzen brauchen ernsthafte Gegenmaßnahmen!
4. Kompressionssocken von Under-Pressure. Kosten fast die Hälfte anderer Hersteller, schaffen aber durch überschaubares Marketing und schlanken Vertrieb die gleiche Qualität, auch Made in Germany. Habe Testsocken bekommen und war direkt überzeugt, weil ich seitdem keine Blasen mehr habe. ( mit diesem exklusiven Gutscheincode kosten sie sogar unter 25€: UPSOX-6102)
Uhh, ich hätte da noch so viel mehr an Sachen, die nicht soo viel kosten, aber jeden Cent wert sind. Aber ich denke fünf sollten erstmal reichen. Zumal ich die fünf Dinge sogar meiner Mutter zu Weihnachten schenken würde, ohne schlechtes Gewissen!
Ich bin mir sicher keiner würde den Kauf einer der Produkte bereuen, aber jeder ist ja auch ein bisschen anders und deswegen habe ich mir gedacht, frage ich noch ein paar andere Läufer. Hier sind die Antworten:
Also, nach alter Familienduellmanier: Neun Trailrunner haben „wir“ gefragt: „Welche Sache bis 150€ würdest du sofort und bedenkenlos weiterempfehlen?“

 

Florian Reichert:
Hi Michael, Hmmm, schwere Frage: unter 150,- € ist gar nicht so leicht (klar, der Mann wird von Arc’teryx gesponsert. Anm. d. Autors), da die wirklich essentiellen Sachen
(Laufschuhe, GPS-Uhr) leider teurer sind.
Es gibt allerdings eine Laufhose, von der ich wirklich restlos überzeugt bin. Eigentlich laufe ich in keiner anderen mehr: die Soleus Short von Arc’teryx:
Auch auf die Gefahr hin, als „gear junkie“ durchzugehen, aber auf diese Shorts lasse ich wirklich nichts kommen: Der Schnitt ist super, die Innenhose angenehm und vor allem hat die Hose eine Vielzahl von Taschen (zum Teil mit Reißverschluss), so dass ich auch meine langen Läufe häufig ohne Laufweste mache, weil ich in der Hose einfach alles unterkriege. Kostenpunkt: 80,- €.
 
Stephan Hugenschmidt:
LAB SENSE SHORT M Mein absolut liebstes Teil!“
 
Benjamin Bublak:
Radler caps? Find ich super. Leichter Stoff. Sehen gut aus… hab mehrere. Ich kauf die natürlich stilecht. In einem Laden in Berlin!!

 

Matthias Krah:
Injinji Zehensocken. Ein totales Aha-Erlebnis bereits beim ersten anziehen.
 
Denis Wischnewski:
mmhhhhhhh, mmhhhhhhhhhhhhh……Zelt
also ein ganz bestimmtes Produkt?
okay, das ist es: das Gossamer II Zelt von Jack Wolfskin
Ein echter Läufer braucht ein leichtes Zelt um seine Läufe autonom auszudehnen!
 
Hendrik aufm Kolk:
Hi Micha, bin grad auf dem Rückflug von Japan Spontan würde ich sagen: Ein guter Trailschuh ist der einzige Ausrüstungsgegenstand, den man wirklich braucht. Alles andere ist nice to have.
Ansonsten kann man für das Geld mit Stöcken je nach Strecke und Distanz viel rausholen.
Die Black Diamond distance carbon sind super leicht und stabil.
 
Phillip Reiter:
Salomon Skin 5 Rucksack. Wenn ich auf längeren Touren unterwegs bin darf der Salomon S-LAB Advanced Skin 5 auf keinen Fall fehlen – er sitzt selbst in schnellen Downhills perfekt wie eine zweite Haut am Rücken und man spürt in kaum. Trotz des geringen Gewichts passen trotzdem alle wichtigen Utensilien für eine schneidige Trailrunde hinein.
Vaseline-143409_L
 
Moritz auf der Heide:
Den Leki Mirco Stick Carbon auf jeden Fall und den SpiBelt. Achja und Vaseline!
 
 
 
 

 

Stefan Helbig:
Servus Micha,
mein absoluter Geheimtipp in dieser Kategorie: Katadyn BeFree Filtration System 0,5 L für lässige EUR 44,95!!! Die erste Softflask für den sicheren Wassergenuss im Gebirge. Der Wasserfilter eignet sich für 1000 Anwendungen. Erhältlich ab September 2016!!
 

 

Kurz und knapp und darum geht es, kein Tamtam, sondern einfach Produkte die funktionieren. Passen die Sachen zu Euch, werdet ihr damit glück und zufrieden? Vielleicht nicht, aber die Wahrscheinlichkeit ist höher, als wenn ihr auf Werbebotschaften hört, denn darin sagt euch nur jemand etwas, weil er Geld damit verdient.
Ein Nachtrag habe ich noch. Gerade ist die Suunto Spartan Ultra für unendlich ,99€ herausgekommen. Wenn ich noch einen letzten Tipp geben darf: Wartet noch ein paar Wochen, denn ich werde, wenn mein Internet wieder ganz auf Spur ist ein Videoblog über die Verwendung von Wattmessern beim Laufen beginnen und darin beantworten, wieso dies eine Revolution für das Trailrunning sein kann, nein wird! So ein Wattmesser kostet „nur“ ca.199€ und gibt zumindest sportlich einen größeren Zugewinn, als ein Touchdisplay. Für die tatsächlichen „gear junkies“: Ja, natürlich funktioniert der Wattmesser auch mit der Suunto Spartan Ultra! 😉
Viel Spaß beim Einkaufen
Micha